— Medien

Archiv

Unsere Presseinformationen (2010-2018)

 

— Archiv 2012

GAZPROM Germania und Solbus demonstrieren den Einsatz von LNG-betriebenen Bussen in Polen

GAZPROM und internationale Partnerunternehmen testen Erdgasanwendungen in einer neuen Projektreihe

 

Zusammen mit dem polnischen Bushersteller Solbus demonstriert GAZPROM Germania derzeit erfolgreich den Betrieb von LNG-betriebenen Bussen.  Zwei mit flüssigem Erdgas (LNG) betriebene City-Busse werden im Zeitraum April bis Mai 2012 in mehreren polnischen Städten auf regulären Buslinien zum Einsatz gebracht. An dem Projekt sind zunächst die Städte Torun, Gdynia, Olsztyn, Warschau und Katowice beteiligt. Die Markteinführung von LNG-betriebenen Fahrzeugen in weiteren Städten Polens und benachbarten Ländern sowie die Errichtung der hierfür notwendigen Betankungsinfrastruktur befinden sich in Planung.

 

Mit diesem Demonstrationsprojekt wird das Potential von Erdgas in Form von LNG eindrucksvoll bewiesen. Beide Partner bringen sich mit ihrem Know-how in das Projekt ein. So garantiert GAZPROM Germania die Belieferung und Betankung der Busse mit LNG durch eine mobile Tankstation. Solbus stellt die hochmodernen, mit LNG betriebenen Stadtbusse zur Verfügung und die teilnehmenden öffentlichen Verkehrsbetriebe profitieren vom ökonomisch effektiven und umweltfreundlichen Kraftstoff LNG, der auch für den städtischen Nahverkehr eine preisbewusste Alternative darstellt.

 

Erdgas in Form von LNG, welches bei einer Temperatur von -161°C bis -139°C in flüssiger Form als Kraftstoff genutzt werden kann, hat ebenso umweltfreundliche Eigenschaften wie das bereits etablierte CNG (komprimiertes Erdgas), welches bereits heute eine der vielversprechendsten Kraftstoffalternativen zu den stetig steigenden Benzin- und Dieselpreisen darstellt und die CO2-Emissionen um bis zu 25% reduziert.

 

GAZPROM fördert nicht allein Erdgas, sondern setzt sich auch für die umweltschonende und vielfältige Nutzung des Energieträgers ein. Gemeinsam mit Partnerunternehmen bringt GAZPROM Projekte auf den Weg, die den sauberen und effizienten Einsatz von Erdgas als Kraftstoff ermöglichen. Somit investiert GAZPROM in den Ausbau der benötigten Infrastruktur, um erdgasbetriebene Fahrzeuge zukünftig europaweit einsetzen zu können.

 

Über GAZPROM Germania

Die in Berlin geschäftsansässige GAZPROM Germania GmbH ist eine Tochtergesellschaft des weltgrößten Gaskonzerns GAZPROM. Seit ihrer Gründung im Jahr 1990 hat sich die Gesellschaft zu einer international tätigen Unternehmensgruppe entwickelt. Förderung, Speicherung und Handel von Erdgas sind die Hauptgeschäftsfelder der Gruppe, die mit rund 40 Unternehmen in über 20 Ländern in Europa und Zentralasien aktiv ist. Sie beschäftigt rund 210 Mitarbeiter/innen am Standort Berlin und mehr als 780 in der gesamten Gesellschaft. Gemeinsam mit ihren strategischen Partnern leistet die GAZPROM Germania GmbH einen Beitrag zur zuverlässigen und umweltfreundlichen Energieversorgung Europas.

 

Über Solbus

Solbus ist ein familiengeführter Bushersteller, der sich in Polen im Wettbewerb mit den renommiertesten europäischen Omnibusbauern erfolgreich messen kann. Das Unternehmen ist spezialisiert auf den Bau und die Entwicklung von modernen und umweltfreundlichen erdgasbetriebenen Stadtbussen. Das Geschäftsfeld von Solbus umfasst drei Hauptproduktionsbereiche – Stadt-, Überland- und Reisebusse. Solbus verwendet Bauteile und -gruppen führender internationaler Zulieferer, wie beispielsweise Cummins, Iveco, ZF und Voith. Sämtliche Solbus-Fahrzeuge entsprechen strengsten europäischen Sicherheits- und Umweltstandards. Solbus hat derzeit ca. 150 Beschäftigte. Die Hauptproduktionshalle für Busse in Solec Kujawski umfasst 8.000 m2. Bei der Entwicklung und Gestaltung neuer Bustypen arbeitet Solbus mit erfahrenen polnischen und ausländischen Designerbüros zusammen.

 

Ihr Ansprechpartner:

Burkhard Woelki

Direktor Unternehmenskommunikation

Tel.: +49 30 / 20 195 – 152

burkhard.woelki@gazprom-germania.de

 

GAZPROM Germania GmbH

Markgrafenstraße 23

10117 Berlin

 

Internet: www.gazprom-germania.de

— 02.05.2012

Nach oben