Sie haben bereits einschlägige Erfahrungen im Energiebereich oder in einer vergleichbaren Branche gesammelt? Sie wollen sich verändern und suchen eine neue berufliche Perspektive?

Fach- und Führungskräfte mit Energie und Kompetenz erhalten bei uns die Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen und Erfolg zu gestalten.

Wenn Sie Interesse an einem Direkteinstieg in unserem Unternehmen haben, dann senden Sie Ihre Bewerbung bitte an unsere zuständige Personalberatung:

 

Dr. Stehle-Hartwig Personalberatung

Frau Dr. Barbara Stehle-Hartwig

Geschäftsführerin

Im Rehefeld 10

53757 St. Augustin

personalberatung@stehle-hartwig.de

www.stehle-hartwig.de

Ausgezeichnet

GAZPROM Germania hat 2013 von der gemeinnützigen Hertie-Stiftung das Zertifikat „audit berufundfamilie“ erhalten. Mit diesem Zertifikat werden Unternehmen und Institutionen von der berufundfamilie GmbH geehrt, die auf freiwilliger Basis Verantwortung für eine familienfreundliche Personalpolitik übernehmen und Maßnahmen hierzu in einer Zielvereinbarung verankert haben. Rund 310 Unternehmen, Institutionen und Hochschulen haben an dem Audit teilgenommen.


Datenschutzerklärung

Datenschutz der GAZPROM Germania GmbH

Datenschutz und Datensicherheit haben in unserem Unternehmen einen hohen Stellenwert, da wir den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sehr ernst nehmen. Aufgrund dessen haben wir technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, die sicherstellen, dass die datenschutzrechtlich relevanten Gesetze, insbesondere das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), beachtet werden. Insbesondere die Einhaltung datenschutzrechtlicher Anforderungen bei der Nutzung unserer Webseite ist ein zentrales Anliegen, um gewährleisten zu können, dass mit Ihren personenbezogenen Daten datenschutzkonform umgegangen wird.

Erhebung, Verarbeitung und Nutzung

Im Rahmen eines jeden Zugriffs auf unsere Internetseite ist es unumgänglich, dass gewisse Daten auf dem Server des Providers gespeichert werden wie zum Beispiel:
– der Name des Internetproviders
– der Name des verwendeten Internetbrowsers
– das Datum und die Uhrzeit des jeweiligen Zugriffs
– die übertragene Datenmenge
– die Client IP-Adresse
– Beschreibung des verwendeten Webbrowsers

Die von Ihnen eingegebenen Daten werden lediglich zu statistischen Zwecken auf besonders geschützten Servern gespeichert. Nur befugtes Personal, das sich mit der Betreuung der Server befasst, ist berechtigt, auf die Daten zuzugreifen. Da eine personenbezogene Zuordnung nicht stattfinden soll, werden die Datensätze für die statistische Auswertung nur in anonymisierter Form vorgehalten.

Für gesonderte Services und Leistungen werden bestimmte personenbezogene Daten, wie beispielsweise E-Mail Adresse, Name, Telefonnummer oder Anschrift abgefragt. Insbesondere kommt eine Abfrage personenbezogener Daten bei Anmeldungen zu besonderen Services, E-Mail Anfragen im Allgemeinen, Gewinnspielen oder Bewerbungen in Betracht. Diese Eingaben erfolgen nur auf freiwilliger Basis. Auch diese Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Durch Anordnung zuständiger staatlicher Behörden können wir im Einzelfall verpflichtet sein, personenbezogene Daten herauszugeben, wenn dies zur Gefahrenabwehr, Strafverfolgung oder aus anderen gesetzlich geregelten Gründen erforderlich ist. Im Übrigen findet keine Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten statt.

Registrierung zu einem persönlichen Account

Mit den personenbezogenen Daten der registrierten Nutzer wird datenschutzkonform umgegangen. Der Anbieter ist berechtigt, die Daten der User, die einen persönlichen Account auf der Webseite des Anbieters einrichten, zu speichern. Diese Daten dürfen zur Bekanntgabe der Gewinner von Gewinnspielen auf sämtlichen Kommunikationskanälen von GAZPROM Germania und zum Verschicken von Nachrichten verwendet werden. Der registrierte Nutzer erklärt sich mit der Verwendung seiner Daten im Rahmen dieser Zwecke einverstanden.

Newsletter

Sofern Sie unseren Newsletter abonniert haben, können Sie ihn jederzeit wieder abbestellen. Bitte nutzen Sie dazu den entsprechenden Abmeldelink in jedem Newsletter.

Einsatz von Cookies

Durch den Einsatz sogenannter „Cookies“ ist es uns möglich, den Funktionsumfang unseres Angebotes zu erweitern, damit Ihr Besuch bei unserem Internetangebot für Sie so komfortabel wie möglich gestaltet werden kann. Hierdurch werden bei der Nutzung unserer Webseite Daten auf Ihrem Rechner gespeichert, beispielsweise um die Sprachauswahl für die Benutzung einzustellen oder Ihre persönlichen Einstellungen zu speichern. Unser Internetangebot kann auch Cookies von Drittanbietern enthalten. Dabei handelt es sich um Cookies, die beim Betrachten der in unser Angebot eingebundenen Inhalte von Drittanbietern gesetzt werden. Dies kann beispielsweise bei Video-Streaming oder bei Funktionen von Sozialen Netzwerken durch die jeweiligen Drittanbieter der Fall sein.

Sofern Sie über das Setzen von Cookies unmittelbar informiert sein möchten, können Sie Ihren Browser so einstellen, dass Sie benachrichtigt werden, sobald Cookies gesetzt werden sollen. Sollten Sie das Speichern von Cookies deaktivieren oder bereits gesetzte Cookies löschen, so können dadurch der Umfang und die Funktionalität unseres Internetangebots eingeschränkt sein. Details zu diesem Vorgehen entnehmen Sie bitte der Hilfe-Funktion Ihres jeweiligen Browsers.

Soziale Netzwerke

In unserem Internetangebot können Funktionen aus unterschiedlichen sozialen Netzwerken eingebunden sein, um unseren Benutzern aktuelle Informationen und eine einfach bedienbare Kommunikation zu ermöglichen. Durch die Einbindung der sozialen Netzwerkfunktionen nachfolgend genannter Drittanbieter können Daten zu diesen Anbietern übertragen werden.

Twitter

Einige Seiten unseres Angebots enthalten Elemente des Anbieters Twitter (Twitter Inc., 795 Folsom St., Suite 600, San Francisco, CA 94107, USA), die als sogenannte Plug-ins eingebunden sind. Durch das Benutzen von Twitter und der Funktion "Re-Tweet" werden die von Ihnen besuchten Webseiten mit Ihrem Twitter-Account verknüpft und anderen Nutzern bekannt gegeben. Dabei werden auch Daten an Twitter übertragen. Möchten Sie eine Zuordnung des Webseitenbesuchs zu Ihrem Twitter-Profil vermeiden, so dürfen Sie zum Zeitpunkt des Webseitenbesuchs nicht bei Twitter eingeloggt sein. Wir weisen darauf hin, dass wir keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Twitter haben. Sofern Sie bei Twitter angemeldet sind, können Sie Ihre Einstellungen zum Datenschutz auf der Webseite von Twitter ändern. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung auf der Webseite von Twitter.

Facebook

Manche Seiten unseres Angebots enthalten Elemente des sozialen Netzwerks Facebook (Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA), die als sogenannte Plug-ins eingebunden sind. Eine Erklärung der Plug-in-Funktionen (beispielsweise Like- oder Share-Buttons) finden Sie auf der Webseite von Facebook. Beim Besuch einer Webseite mit Plug-in von Facebook erzeugt dieses Plug-in eine Anfrage beim Server von Facebook in den USA und übermittelt dabei, dass Ihre IP-Adresse die jeweilige, das Plug-in enthaltende Webseite besucht hat. Sofern Sie Facebook-Nutzer sind und sich dort eingeloggt haben, können Sie über die Nutzung der Plug-ins Ihr Facebook-Profil mit unseren Webseiten verknüpfen, beispielsweise durch anklicken des Like-Buttons. Möchten Sie eine Zuordnung des Webseitenbesuchs zu Ihrem Facebook-Profil vermeiden, so dürfen Sie zum Zeitpunkt des Webseitenbesuchs nicht bei Facebook eingeloggt sein. Hinsichtlich der von Ihnen an Facebook übermittelten Daten und deren Nutzung haben wir keine Kenntnis. Die Datenschutzerklärung finden Sie auf der Webseite von Facebook.

Webanalyse

Unser Internetangebot kann zur statistischen Auswertung der Seitenaufrufe das Tool AWStats benutzen. AWStats dient zur statistischen Auswertung der eingangs dargestellten Daten. Eine Zusammenführung mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Die IP-Adressen werden nach Abschluss der jeweiligen Auswertung gelöscht.

Wahrnehmung von Betroffenenrechten

Als Nutzer dieser Webseite haben Sie das Recht, jederzeit ihre Einwilligung zur Nutzung Ihrer Daten zu widerrufen und unentgeltlich Auskunft über die von Ihnen gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen. Darüber hinaus können Sie Ihre Rechte auf Sperrung, Löschung und Berichtigung Ihrer personenbezogenen Daten geltend machen. Hierzu bedarf es eines ausdrücklichen Antrages beim Anbieter dieser Webseite.

Verlinkung zu anderen Webseiten

Als Anbieter unserer Website sind wir für die Inhalte unseres eigenen Online-Angebots verantwortlich. Allerdings haben wir keinen Einfluss, ob sich die mit uns verlinkten Webseitenbetreiber an die einschlägigen Datenschutzregelungen halten. Für die Inhalte fremder Websites übernehmen wir daher keine Haftung. Wir sind als Anbieter für eigene Inhalte verantwortlich. Von diesen eigenen Inhalten sind unter Umständen Links auf die von anderen Anbietern bereitgehaltenen Inhalte zu unterscheiden, für die wir keine Verantwortung übernehmen können und uns deren Inhalt nicht zu Eigen machen. Es haftet allein der jeweilige Anbieter für Schäden durch fehlerhafte oder gar illegale Inhalte seiner Webseite.

Kontaktinformationen

Zur Einsicht der Anbieterkennzeichnung rufen Sie bitte die Seite „Impressum“ auf. Sie können uns über die Seite „Kontakt“ direkt eine Nachricht zukommen lassen.


ImpreSSum
Kontakt
GAZPROM Germania GmbH
Markgrafenstraße 23
D-10117 Berlin
Telefon +49 (0)30 20195-0
Telefax +49 (0)30 20195-313
Geschäftsführer
Vyacheslav Krupenkov (Hauptgeschäftsführer)
Andrey Biryulin (Geschäftsführer)
Handelsregister
Die Gesellschaft ist beim Handels-
register im Amtsgericht Berlin-Charlottenburg unter der Nummer
HRB 36569 eingetragen.
Umsatzsteuer-Ident-Nummer
DE 137188798

Konzept und Design

PBL Milk GmbH
Neuer Weyerstrasserweg 135
50969 Köln
Telefon 0221 775400
www.milkdesign.de

Programmierung

B+D Interactive
Kitschburgerstraße 1
50935 Köln
Telefon 0221 130808-0
www.bplusd-interactive.de

Hosting

Online Now! GmbH
Reichsstraße 100
14052 Berlin – Charlottenburg 
www.online-now.de

Allgemeine Nutzungsbedingungen
Die GAZPROM Germania GmbH (des Weiteren: GAZPROM Germania) bemüht sich im Rahmen des Zumutbaren, auf dieser Website richtige und vollständige Informationen zur Verfügung zu stellen. GAZPROM Germania übernimmt jedoch keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der auf dieser Website bereitgestellten Informationen. Dies gilt auch für alle Verbindungen ("Links"), auf die diese Website direkt oder indirekt verweist. GAZPROM Germania ist für den Inhalt einer Seite, die mit einem solchen Link erreicht wird, nicht verantwortlich. GAZPROM Germania behält sich das Recht vor, ohne vorherige Ankündigung Änderungen oder Ergänzungen der bereitgestellten Informationen vorzunehmen.

Inhalt und Gestaltung dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Bezüglich des Inhalts, des Materials sowie der Informationen auf dieser Website ist GAZPROM Germania alleinige Eigentümerin bzw. Lizenzinhaberin. Alle Rechte sind vorbehalten. GAZPROM Germania gewährt jedoch das Recht, den auf dieser Website bereitgestellten Text ganz oder ausschnittsweise zu speichern und zu vervielfältigen.

Die Speicherung und Vervielfältigung von Bildmaterial oder Grafiken aus dieser Website darf lediglich zu privaten Zwecken erfolgen. Eine Verwendung für geschäftliche Zwecke ist unzulässig und darf nur mit schriftlicher Genehmigung der GAZPROM Germania erfolgen. Insbesondere darf der Nutzer das Bildmaterial und die Grafiken nicht nutzen, um für andere Websites, Dienste oder gewerbliche Angebote Werbung zu treiben.
GAZPROM Germania haftet nicht für direkte oder indirekte Schäden, einschließlich entgangenen Gewinns, die aufgrund von oder sonst wie in Verbindung mit Informationen entstehen, die auf dieser Website bereitgehalten werden.

Allgemeine Einkaufsbedingungen der GAZPROM Germania GmbH

Stand: 01.04.2015

PDF-Dokument herunterladen

1 Allgemeine Bestimmungen

1.1

Diese Allgemeinen Einkaufsbedingungen (AEB) gelten für alle Aufträge, Bestellungen und Ausschreibungen der GAZPROM Germania GmbH (AG) mit Ausnahme von Bauleistungen. Sie gelten auch für alle zukünftigen Lieferungen, Leistungen oder Angebote an den AG, selbst wenn sie nicht nochmals gesondert vereinbart werden.

1.2

Geschäftsbedingungen des Lieferanten (AN) oder Dritter finden keine Anwendung, es sei denn der AG hat ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zugestimmt. Diese AEB gelten auch dann ausschließlich, wenn der AG in Kenntnis der Geschäftsbedingungen des AN oder Dritter die Lieferung oder Leistung des AN beauftragt oder annimmt.

2 Vertragsbestandteile und deren Rangfolge

 

Es gelten für Art und Umfang der beiderseitigen Leistungen in nachstehender Rangfolge:

  • der zwischen AG und AN auf Basis dieser AEB geschlossene Einzelvertrag;
  • die Bestimmungen der Ausschreibung, der Bestellung, der Leistungs-, Ausführungs- oder Durchführungsbeschreibung;
  • diese AEB.

3 Bestellung, Angebot, Ausschreibung

3.1

Nur schriftliche Bestellungen des AG sind verbindlich. Mündliche Nebenabreden zur Bestellung sind nur verbindlich, wenn der AG sie schriftlich bestätigt.

3.2

Der AN ist verpflichtet, die Bestellung unverzüglich, jedoch spätestens innerhalb von 5 Werktagen schriftlich anzunehmen.

3.3

Der AN hat sich im Angebot genau an die Spezifikation und den Wortlaut der Ausschreibung zu halten. Soweit der AN Abweichungen von der Spezifikation gemäß Ausschreibung z.B. aufgrund von Irrtümern oder Unstimmigkeiten für erforderlich hält, hat er den AG ausdrücklich hierauf hinzuweisen.

3.4

Die Erstellung von Kostenvoranschlägen, Angeboten, Angebotspräsentationen und Ausschreibungen einschließlich Vorarbeiten sind für den AG kostenfrei.

3.5

Bedient sich der AN Nachunternehmer (Subunternehmer) zur Leistungserbringung, so bleiben seine Verpflichtungen gegenüber dem AG hiervon unberührt.

3.6

Der AG darf im angemessenen und fairen Rahmen Änderungen der Beschaffenheit und Menge der zu liefernden Waren unter Anpassung der Gegenleistung fordern, sofern und soweit dies unter Berücksichtigung der Interessen des AN zumutbar ist. Die Änderungen dürfen nicht dergestalt sein, dass billigerweise davon ausgegangen werden kann, der AN hätte den Vertrag nicht abgeschlossen, wenn er vorab über die Änderungen informiert gewesen wäre. Jede Änderung bedarf der Schriftform.

3.7

Jede Vertragspartei kann verlangen, dass die andere Vertragspartei ihr vor Beginn der Vertragsdurchführung die Namen und Kontaktdaten eines oder mehrerer Ansprechpartner zur Verfügung stellt.

4 Durchführung von Lieferungen

4.1

Die von dem AG in der Bestellung angegebene oder sonst vereinbarte Lieferzeit (Liefertermin oder -frist) ist bindend. Vorzeitige Lieferungen sind nicht zulässig. Die Lieferung muss in Ausführung, Umfang und Einteilung der Bestellung entsprechen. Der AN hat bei der Lieferung die lokalen Feiertage am Bestimmungsort zu berücksichtigen.

4.2

Sämtliche Lieferungen erfolgen DDP (Incoterms 2010) an den von dem AG in der Bestellung genannten Bestimmungsort.

4.3

Der AN ist verpflichtet, den Lieferungen Warenbegleitpapiere beizufügen (insbesondere: Packzettel, Lieferscheine bzw. Rechnungskopien) aus denen deutlich sichtbar Name und Anschrift des AN, Bestellnummer, Nettogewicht, Ursprungsland, Rechnungswert der Sendung sowie die USt-Identnummer des AN, die HS-Nummer (des harmonisierten Warenverkehrs), die Anzahl der Packstücke, das Transportmittel und der Bestimmungsort ersichtlich sind. Darüber hinaus hat der AN den Warenbegleitpapieren, Qualitätsnachweise/Prüfzeugnisse und - soweit zutreffend - einfache oder erweiterte Sicherheitsdatenblätter beizufügen.

4.4

Der AN hat stets die für den AG günstigsten Transportmöglichkeiten zu wählen. Die Lieferungen sind so zu verpacken, dass Transportschäden vermieden werden.

4.5

Der AN ist verpflichtet, den AG unverzüglich schriftlich und unter Angabe von Gründen zu informieren, sobald er absehen kann, dass er seine Vertragspflichten, insbesondere die Lieferzeit, nicht einhalten kann oder eine Fertigstellung in dem vereinbarten Leistungszeitraum unwahrscheinlich ist. Der AN hat dem AG Vorschläge für die Vermeidung bzw. Minimierung des Verzuges zu unterbreiten. Der Eintritt des Verzugs bleibt davon unberührt.

4.6

Auf das Ausbleiben notwendiger, vom AG zu liefernder Unterlagen, kann sich der AN nur berufen, wenn er diese Unterlagen trotz vorheriger schriftlicher Aufforderung nicht innerhalb angemessener Frist erhalten hat.

4.7

Der AN hat auf Verlangen des AG – zum Beispiel aus betrieblichen Gründen – alle Arbeiten zu unterbrechen bzw. vorübergehend oder dauerhaft einzustellen. In diesem Fall werden die Vertragsparteien zusammenkommen und die sich daraus ergebenden finanziellen und sonstigen Folgen erörtern. Die gesetzlichen Rechte des AN, die ihm aus dem Gläubigerverzug zustehen, bleiben unberührt.

4.8

Die Unterzeichnung des Lieferscheins bedeutet keine Anerkennung der gelieferten Ware als vertragsgemäß.

4.9

Der AN ist verpflichtet, etwaig bei der Lieferung entstehende Abfälle auf eigene Kosten gemäß den abfallrechtlichen Vorschriften zu verwerten oder zu beseitigen. Eigentum, Gefahr und die abfallrechtliche Verantwortung gehen im Zeitpunkt des Abfallanfalls auf den AN über.

4.10

Der AG ist verpflichtet, die Lieferung innerhalb angemessener Frist nach Eingang auf etwaige Qualitäts- und Quantitätsabweichungen zu untersuchen. Die Rüge ist rechtzeitig, sofern sie innerhalb einer Frist von 3 Werktagen, gerechnet ab Wareneingang oder bei versteckten Mängeln ab Entdeckung, beim AN eingeht. Liegt ein Mangel vor, hat der AN die Kosten der Mängeluntersuchung zu tragen.


Die Annahme einer verspäteten Lieferung bedeutet keinen Verzicht auf etwaig aufgrund der Verspätung bestehende Ansprüche.

5 Durchführung von Leistungen

5.1

Der AN erbringt seine Leistungen in eigener Verantwortung. Leistungen, die auf Betriebsgrundstücken des AG oder eines mit ihm verbundenen Unternehmens auszuführen sind, dürfen dessen Betrieb und Dritte nicht mehr als unvermeidbar behindern. Den Weisungen des AG bzw. seiner Vertreter ist insoweit Folge zu leisten. Dies gilt insbesondere für Anordnungen des AG aus sicherheitsspezifischen Gründen.

5.2

Die Leistung muss in Ausführung, Umfang und Einteilung der Bestellung entsprechen. Der AN hat alle im Rahmen des Vertrages von ihm zu erstellenden Leistungen und Unterlagen (z. B. Gutachten, Organisationspläne, Entwürfe, Zeichnungen, Aufstellungen und Berechnungen, EDV-Systeme und Programme) dem AG zu übergeben und zu übereignen.

5.3

In allen Schreiben, Unterlagen und Rechnungen hat der AN seine Lieferantennummer und die Bestellnummer des AG anzugeben. Darüber hinaus hat der AN Leistungsnachweise und - soweit zutreffend - Qualitätsnachweise/Prüfzeugnisse beizufügen.

5.4

Der AG behält sich vor, den Stand und die auftragsgemäße Ausführung der Arbeiten sowie die zur Verwendung kommenden Materialien zu überwachen und zu prüfen. Der AN hat dem AG alle erbetenen Auskünfte zu erteilen. Die vom AG vorgenommenen Prüfungen entbinden den AN nicht von seiner Gewährleistung und Haftung.

5.5

Zahlungen sowie Empfangsbestätigungen des AG auf Leistungsnachweisen gelten nicht als Annahme durch den AG und lassen Haftungs- und Gewährleistungsansprüche des AG unberührt.

5.6

Die Annahme einer verspäteten Leistung bedeutet keinen Verzicht auf etwaig aufgrund der Verspätung bestehende Ansprüche.

6 Änderungsanträge

Der AN wird dem AG etwaige Terminverschiebungen oder eine etwaig erforderliche Änderung des vereinbarten Leistungsumfangs unverzüglich schriftlich anzeigen. Die Vertragsparteien werden sich hierzu anschließend gemeinsam verständigen. Das Verfahren wird dokumentiert. Entscheidungen zu Änderungsanträgen sind vom AG innerhalb von 15 Kalendertagen nach Antragseingang an den AN zu übermitteln. Solche Anträge, die nicht in der vereinbarten Frist bearbeitet, entschieden und dem AN schriftlich mitgeteilt wurden, gelten als abgelehnt und werden damit nicht Vertragsgegenstand.

7 Umweltschutz, Sicherheit, Gesundheitsschutz und Qualität

7.1

Der AN hat die Lieferungen und Leistungen jeweils entsprechend dem aktuellen Stand der Technik rechtzeitig und mangelfrei zu erbringen.

7.2

Der AN hat bei der Ausführung seiner Leistungen die notwendigen Maßnahmen zur Verhütung von Unfällen zu treffen und dabei insbesondere die Bestimmungen des Arbeitsschutzgesetzes, des Gesetzes über technische Arbeitsmittel, der maßgeblichen Unfallverhütungsvorschriften, der Vorschriften über Gefahrstoffe und im Übrigen die allgemein anerkannten sicherheitstechnischen und arbeitsmedizinischen Regeln zu beachten.

7.3

Der AN hat die jeweils gültigen gesetzlichen und behördlichen Vorschriften und die betrieblichen Regeln und Vorschriften des AG zu berücksichtigen. Der AN stellt den AG auf erstes Anfordern von sämtlichen Schäden und Kosten (einschließlich Kosten der Rechtsverfolgung) frei, die aus einer schuldhaften Verletzung von Rechtsnormen resultieren.

8 Aufbewahrung und Aushändigung von Dokumenten

Der AN hat alle Unterlagen zur Vertragserfüllung innerhalb der gesetzlichen Fristen aufzubewahren, damit die entstandenen Aufwendungen und Verpflichtungen jederzeit bestätigt werden können. Bei berechtigtem Interesse hat der AN dem AG auf Verlangen Kopien von allen Unterlagen mit Bezug auf den Vertrag auszuhändigen, sofern diese nicht aufgrund von Betriebsinterna nicht zur Herausgabe an den AG bestimmt sind.

9 Preise, Rechnungslegung und Zahlung

9.1

Der in der Bestellung ausgewiesene Preis ist ein verbindlicher Festpreise in Euro zzgl. Umsatzsteuer. Jede Rechnung muss die gesetzliche Umsatzsteuer separat ausweisen. Die Rechnungen sind nach erfolgter Lieferung/Leistung − getrennt nach Bestellung − an die in der Bestellung angegebene Rechnungsanschrift bzw. an die Hauptverwaltung des AG zu senden. Bestellnummern sind anzugeben, sämtliche Abrechnungsunterlagen (Stücklisten, Arbeitsnachweise, Aufmaße usw.) sind beizufügen. Rechnungen über Teillieferungen/-leistungen sind mit dem Vermerk „Teillieferungsrechnung“ bzw. „Teilleistungsrechnung“, Schlussrechnungen mit dem Vermerk „Restlieferungsrechnung“ bzw. „Restleistungsrechnung“ zu versehen.

9.2

Für alle wegen Nichteinhaltung der in Ziff. 9.1 genannten Verpflichtungen entstehenden Folgen ist der AN verantwortlich, soweit er nicht nachweist, dass er diese nicht zu vertreten hat.

9.3

Der in der Bestellung ausgewiesene Preis schließt alle Kosten für Transport, Zollabwicklung, Versicherung und Verpackung ein.

9.4

Zahlungen sind nach Erbringung der vertragsgegenständlichen Leistung und 14 Tage nach Rechnungseingang mit 3% Skonto oder 30 Tage nach Rechnungseingang netto zu leisten. Eine von dem AG geleistete Zahlung gilt nicht als Anerkenntnis.

9.5

Bei Zahlungsverzug schuldet der AG Verzugszinsen in Höhe von fünf Prozentpunkten über dem Basiszinssatz gemäß § 247 BGB.

9.6

Der AG kann vom AN als Sicherheit für die Erfüllung der vertraglichen Pflichten des AN die Stellung einer uneingeschränkten und unwiderruflichen selbstschuldnerischen Bankbürgschaft von einem für den AG annehmbaren Kreditinstitut verlangen.

10 Aufrechnung und Abtretungsverbot

10.1

Dem AG stehen die Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsrechte im gesetzlichen Umfang zu. Der AN ist nur dann zur Aufrechnung und Ausübung des Zurückbehaltungsrechtes berechtigt, soweit die Forderung anerkannt oder rechtskräftig festgestellt worden ist.

10.2

Abtretungen sowie sonstige Übertragungen von Rechten und Pflichten des AN außerhalb des Anwendungsbereichs des § 354 a HGB sind ausgeschlossen. Ausnahmefälle bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der vorherigen Zustimmung des AG.

11 Mängelgewährleistung

11.1

Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsvorschriften soweit sich nachstehend nicht etwas anderes ergibt.

11.2

Die Nacherfüllung hat unter Berücksichtigung der betrieblichen Belange des AG zu erfolgen. Statt der Nacherfüllung kann der AG einen Preisnachlass nach Maßgabe der gesetzlichen Vorschriften über die Minderung (§ 441 BGB) verlangen, ohne dass die Voraussetzungen eines Rücktritts vorliegen müssen.

11.3

Der AN stellt den AG auf erstes Anfordern von allen Ansprüchen Dritter frei, die wegen Mängeln, Verletzung von Schutzrechten Dritter oder Produktschäden an seiner Lieferung / Leistung aufgrund seines Verursachungsanteils erhoben werden.

11.4

Die Verjährungsfrist von Mängelansprüchen verlängert sich um die zwischen Mängelrüge und Mängelbeseitigung liegende Zeit.

11.5

Soweit Teile des Vertragsgegenstandes im Rahmen der Gewährleistung geändert oder durch andersartige Teile ersetzt werden, hat der AN die sich bei dem AG befindlichen Ersatz- und Reserveteile auf seine Kosten auszutauschen.

11.6

Der AN trägt im Falle des Rücktritts die Kosten des Abbaus/ der Beseitigung und die Rückfracht und übernimmt die Entsorgung.

12 Haftung des AN und Vertragsstrafe

12.1

Der AN haftet für die Verletzung seiner vertraglichen Pflichten nach den gesetzlichen Bestimmungen Der AN haftet gleichermaßen für das Verschulden seiner gesetzlichen Vertreter, Angestellten sowie der sonstigen Erfüllungsgehilfen und Subunternehmer.

12.2

Der Lieferant ist für alle von Dritten wegen Personen- oder Sachschäden geltend gemachten Ansprüche verantwortlich, die auf ein von ihm geliefertes fehlerhaftes Produkt zurückzuführen sind, und ist verpflichtet, den AG von der hieraus resultierenden Haftung freizustellen.

12.3

Bei schuldhaften Lieferverzögerungen bzw. Verzögerungen bei der Leistungserbringung kann der AG nach vorheriger schriftlicher Androhung für jeden angefangenen Werktag der Verzögerung eine Vertragsstrafe in Höhe von 0,2 %, höchstens jedoch 5 %, des Brutto-Auftragswertes verlangen. Die Vertragsstrafe ist auf den vom AN zu ersetzenden Verzugsschaden anzurechnen. Der AG ist berechtigt, verwirkte Vertragsstrafen mit der jeweils nächsten fälligen Zahlungsrate zu verrechnen.

13 Haftung des AG

13.1

Der AG haftet nur für die Verletzung vertraglicher Pflichten, wenn er die Pflichtverletzung zu vertreten hat. Zu vertreten hat der AG Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit, auch seitens seiner gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

13.2

Für einfache Fahrlässigkeit haftet der AG nur bei der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie bei Schäden, die auf der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, die vertragswesentliche Rechtspositionen von Kunde schützen, die ihm der Vertrag nach seinem Inhalt und Zweck gerade zu gewähren hat. Wesentlich sind ferner solche Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung Kunde regelmäßig vertraut und vertrauen darf.

13.3

Im Falle einer Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, welche nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht und nicht die Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit zur Folge hat, beschränkt sich die Haftung des AG auf den Schaden, den der AG bei Abschluss des jeweiligen Vertrages als mögliche Folge der Vertragsverletzung vorausgesehen hat oder unter Berücksichtigung der Umstände, die er kannte oder kennen musste, hätte voraussehen müssen.

14 Versicherung

14.1

Zur Absicherung der typischen Risiken des Vertrages, insbesondere gesetzlicher Haftungsansprüche wegen Personenschäden sowie Sach- und Vermögensschäden, hat der AN eine Betriebshaftpflichtversicherung mit im Verhältnis zu Auftragswert und Haftungsrisiko angemessenen Deckungssummen zu unterhalten und dem AG auf Verlangen nachzuweisen.

14.2

Weist der AN auf Verlangen des AG keinen ausreichenden Versicherungsschutz nach, so ist der AG berechtigt, mit sofortiger Wirkung vom Vertrag zurückzutreten oder den Vertrag zu kündigen.

15 Vertragsbeendigung

15.1

Der AG ist nach den gesetzlichen Regelungen zum Rücktritt bzw. zur Kündigung des Vertrages berechtigt.

15.2

Im Falle des Rücktritts oder der Kündigung kann der AG von dem AN die Herausgabe der für den Auftrag ganz oder teilweise gefertigten oder eingekauften Teile, Materialien usw. verlangen.

16 Ethik und Nachhaltige Entwicklung

16.1

Der AN erkennt seine gesellschaftliche Verantwortung zu einer nachhaltigen Entwicklung an. Er verpflichtet sich insbesondere

  • keine Arbeiten zu beauftragen oder zu verwenden, die durch Kinder, Sklaven oder Häftlinge verrichtet werden oder auf einer anderen Form der Zwangsarbeit beruhen;
  • keine Beschäftigungsverhältnisse abzuschließen, die aufgrund von Missbrauch oder Korruption zustande gekommen sind;
  • jede Form der Diskriminierung im Unternehmen oder gegenüber Dritten zu unterlassen;
  • zur Zahlung des gesetzlichen Mindestlohns.
  • zu einem schonenden Umgang mit den Umweltressourcen im Produktdesign, bei der Produktion sowie der Verwendung und Entsorgung oder der Wiederverwendung von Waren

16.2

Der AN wird außerdem dem AG auf Anfrage anonymisierte Lohn- und Gehaltslisten zur Kontrolle vorlegen. Kommt der AN dieser Anfrage nicht nach oder verstößt er gegen diese Vorgaben, so ist der AG berechtigt, mit sofortiger Wirkung von dem Vertrag zurückzutreten bzw. den Vertrag zu kündigen.

16.3

Der AN trägt dafür Sorge und steht dafür ein dass sich seine Lieferanten, Zulieferer und Subunternehmer in gleicher Weise, wie aus Ziff. 16.1 ersichtlich, verpflichten.

16.4

Der AN hat kostenlos und unverzüglich auf Aufforderung des AG eine Selbstauskunft zur Einhaltung dieser Verpflichtungen in seiner Organisation abzugeben und hat im Übrigen dem AG alle diesbezüglich (zusätzlich) verlangten Informationen zu liefern. Bei einem über mehrere Jahre laufenden Vertrag kann der AG auch verlangen, dass der AN diese Auskunft regelmäßig aktualisiert.

17 Veröffentlichung und Werbung

17.1

Eine Auswertung oder Bekanntgabe der mit dem AG bestehenden Geschäftsbeziehungen in Veröffentlichungen oder zu Werbezwecken ist dem AN nicht gestattet.

17.2

Ausnahmen sind nur aufgrund schriftlicher Vereinbarung zulässig.

18 Reisekosten

Reise- und Übernachtungskosten sowie Reisezeiten werden von dem AG nur dann erstattet, wenn dies zuvor gesondert vereinbart wurde.

19 Geheimhaltung

19.1

Die Vertragspartner verpflichten sich, den Inhalt des Vertrages und alle mit der Durchführung dieses Vertrags erhaltenen Informationen strikt vertraulich zu behandeln und keinem Dritten zugänglich zu machen, soweit dies nicht zur ordnungsgemäßen Durchführung einschließlich der Genehmigung dieses Vertrages durch die Aufsichtsgremien der Vertragspartner erforderlich ist. Dies gilt insbesondere für

  • Kunden- und Anschlussdaten;
  • Daten potentieller Kunden;
  • Lieferanten-/Händlerdaten;
  • Informationen über Netzausbau- und Erschließungsmaßnahmen;
  • Informationen über Wirtschaftlichkeitskriterien für die Beurteilung von Anschlüssen und Netzausbauten;
  • Dokumente, Abbildungen, Zeichnungen, Berechnungen und sonstige Unterlagen, die der AN von dem AG erhalten hat.

19.2

Der AN verpflichtet sich, seine Angestellten sowie etwaig im Rahmen der Erbringung seiner Lieferungen und Leistungen eingesetzte Dritte ausdrücklich entsprechend Ziff. 20.1 zu verpflichten.

19.3

Soweit Informationen an Dritte weitergegeben werden, ist diese Weitergabe auf den zur Erreichung der zuvor genannten Ausnahmetatbestände erforderlichen Umfang zu beschränken und sind diese Dritten ihrerseits zur Wahrung der Vertraulichkeit der erhaltenen Informationen zu verpflichten.

19.4

Jeder Vertragspartner ist berechtigt, vertrauliche Informationen weiterzugeben, wenn und soweit er zur Offenbarung aufgrund gesetzlicher Vorschriften oder einer behördlichen oder gerichtlichen Anordnung verpflichtet ist. Der Vertragspartner hat in diesem Fall dafür Sorge zu tragen, dass die betreffenden Informationen als vertraulich gekennzeichnet werden.

19.5

Von vorgenannten Regelungen ausgenommen ist die Offenlegung von Informationen gegenüber verbundenen Unternehmen im Sinne des § 15 AktG, die ihrerseits zur Wahrung der Vertraulichkeit der erhaltenen Informationen zu verpflichten sind, und Informationen, die bei Abschluss des Vertrages öffentlich bekannt sind oder danach öffentlich bekannt gemacht werden, soweit dies nicht auf einer Verletzung dieser Vertraulichkeitsverpflichtung beruht. Diese Vertraulichkeitsverpflichtung gilt auch über die Beendigung des Vertrages hinaus.

20 Datenschutz

20.1

Der AN erklärt sein widerrufliches Einverständnis, dass mitgeteilte personenbezogene Daten vom AG unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen auftragsbezogen be- bzw. verarbeitet werden.

20.2

Soweit dem AN in Ausführung des Auftrags personenbezogene Daten von Mitarbeitern oder Kunden des AG bekannt werden, verpflichtet er sich, das Datengeheimnis gemäß den gesetzlichen Bestimmungen zu wahren. Der AN sichert zu, bei der Durchführung der Arbeiten nur Beschäftigte einzusetzen, die auf das Datengeheimnis schriftlich verpflichtet sind, nachdem sie zuvor mit den für sie relevanten Bestimmungen zum Datenschutz vertraut gemacht wurden.

21 Selbständige Unternehmer

Die Vertragspartner sind sich einig, dass der AN seine Leistungen als selbständiger Unternehmer erbringt und dass sämtliche Arbeitnehmer des AN, die an der Erbringung der Leistungen beteiligt sind, weiterhin ausschließlich Arbeitnehmer des AN und nicht des AG sind.

22 Sonstiges

22.1

Vertragssprache ist Deutsch. Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).

22.2

Soweit der AN Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, ist der Sitz des AG ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten. Darüber hinaus ist der AG berechtigt, vor dem Gericht zu klagen, das am Sitz des AN zuständig ist.

22.3

Außer in den Fällen von Ziff. 3.1 und 3.2 genügen E-Mails nicht der vereinbarten Schriftform. Änderungen oder Ergänzungen der Einzelverträge und ihrer Bestandteile, einschließlich dieser AEB bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für das Schriftformerfordernis selbst.

22.4

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Bedingungen ungültig oder undurchführbar sein oder werden, so bleiben der Vertrag als Ganzes und die übrigen Bestimmungen dieser Bedingungen wirksam. Die Vertragsparteien sind verpflichtet, die ungültige/undurchführbare Bestimmung vom Beginn der Ungültigkeit/Undurchführbarkeit an unter Berücksichtigung der beiderseitigen Interessen durch eine wirtschaftlich gleichartige Bestimmung zu ersetzen. Entsprechendes gilt für Lücken.

 

Stand: 01.04.2015